Frank Debruyne startet erfolgreich in der Berg-Saison

Debruyne Eschdorf 2017Am ersten Wochenende des Mai war es endlich an der Reihe, das auch die „Berg-Abteilung“ des CR-Racingteams-Pirmasens, regulär den Rennmotor startete. Frank Debruyne hatte über den Winter seinen AST-Dallara Opel F303 Formel 3 für Servicearbeiten zerlegt und durchgesehen. Ein kurzer Funktionstest Ende April auf einem Testgelände musste reichen um zum European Hill Race, erster Lauf zur Deutschen Bergmeisterschaft mit internationaler Beteiligung, gerüstet zu sein. Beim einzigen Bergrennen Luxemburgs waren die Bedingungen sehr delikat. Eine komplett nasse und im Tagesverlauf abtrocknende Strecke machte die Reifenwahl am Renntag zur Qual. Im noch trockenen 2. Trainingslauf fuhr der Badener die zweitschnellste Probezeit aller zwanzig 2-Liter-Formelwagen, die in die Klassen Formelfrei und Formel 3 aufgeteilt waren.

Debruyne Eschdorf 2017 1Mit Unterstützung des eigens angereisten Team-Chefs Andreas Germann ging Frank sonntags im ersten Durchgang mit einer Regenabstimmung auf Nummer sicher und verlor gegen den deutlich stärker motorisierten Franzosen Anthony Loeuilleux im Tatuus Master Honda „Formel 2“ einiges an Boden. Da in Eschdorf aber nur die schnellste Einzelzeit gewertet wird, war noch alles offen. Nach einer zeitraubenden Unfallbergung bei den Tourenwagen, konnte am Nachmittag nur noch ein weiterer Rennlauf stattfinden. Zwischenzeitlich war die Strecke im Zielbereich schon fast abgetrocknet, die Waldpassagen im unteren Streckenteil waren jedoch weiter feucht. Bis kurz vor der Timeline der Startvoraufstellung grübelte man beim CR-Racingteam über die optimale Reifen- und Einstellungswahl. In letzter Minute entschied man sich dann doch für profillose Sliks. Um die Fahrwerksabstimmung auf „trocken“ anzupassen blieb keine Zeit mehr.

Mit dem nicht ganz optimal konfigurierten Dallara rückte Frank bis auf 1,1 Sekunden an Loeuilleux heran und behauptete klar Rang zwei in der E2-SS-Klasse bis 2-Liter Hubraum. In der Tageswertung sprang am Ende ein 10. Platz heraus. Schlagen konnte Frank dabei auch einige der mit V8-Triebwerken ausgerüsteten Formel 3000-Rennwagen. Der nächste DM-Lauf findet am Pfingstwochenende ebenfalls in der Region, in Wolsfeld bei Bitburg statt. Bei diesem Rennen gelang Frank Debruyne im Vorjahr um ein Haar der Gesamtsieg. Ein gutes Vorzeichen! Es bleibt also weiter spannend im CR-Racingteam.

Der Winter ist vorbei …

Frank Debruyne das erste Bergrennen 2017

Frank Debruyne

Saisonstart Hockenheimring 09. April 2017

 

1 2 3 9