CR Racing Team Pirmasens

Formel 3 Motorsport e.V. Pirmasens

Latest Blogs
Popular Posts
Recommended

Latest Blogs

ajax-loader

Frank Debruyne ist gut im aktuellen Berg-Geschäft

debruyne_iberg_2016l_0281Mit dem dritten Lauf der Deutschen Bergmeisterschaft am Iberg in Thüringen konnte sich CR-Pilot Frank Debruyne, für den weiteren Saisonverlauf in eine hervorragende Ausgangsposition für einen spannenden Titelkampf in der Berg DM und dem neuen DMSB Berg-Cup für Sportwagen manövrieren. Der badische Formel 3 aus dem pfälzischen CR-Racingteam rangiert nach dem Wochenende von Heilbad Heiligenstadt im Berg-Cup punktgleich mit dem Gesamtsieger des Wochenendes Uwe Lang (Osella BMW Sportwagen) an der Tabellenspitze. In der Deutschen Bergmeisterschaft profitierte Debruyne vom technischen Ausfall des jungen Tourenwagenpiloten Andre Stelberg (VW Corrado / E1-1600 ccm) der bislang Rang zwei hinter VW Scirocco-Pilot Hans-Peter Eller  (E1-1400 ccm) inne hatte. Mit dem Klassensieg der Formel-Rennwagen bis 2 Liter rückte der Dallara-Opel-Pilot DM-Leader Eller mächtig auf die Pelle.

Am Trainingstag im Eichsfeld ließ es Frank Debruyne im schwarz-weißen AST-Dallara F303 Opel erst einmal ruhig angehen und setzte erst im vierten und letzten Lauf seine Tagesbestzeit von 56,768 Sekunden, was die drittbeste Zeit hinter Uwe Lang und Peter Behnke im Tatuus Formula Master Honda bedeutete. Peter Behnke war es dann, der gleich in der ersten Auffahrt des Renntags von der 2 km langen Strecke kreiselte und sich selbst aus dem Rennen bugsierte. So übernahm Frank Debruyne kampflos Rang zwei der Gesamtwertung. Dass war dem zweifachen Bergmeister gar nicht recht, denn er hatte sich auf einen netten Zweikampf mit dem Südbayer gefreut und bereits frische Reifen für den Renntag montiert. Dennoch gab es bei den Behnkes Grund zur Freude. Peters älterer Bruder Michael zwängte sich im 3-Liter Osella BMW zum Schluss an Markenkollege Dino Gebhard vorbei aufs Podium.

In nicht einmal drei Wochen steigt das große Heimspiel des CR Racingteams am 16./17. Juli beim 43. Homburger ADAC Bergrennen, nur gut 20 km von der Team-Base in Pirmasens entfernt. Ehrensache, das CR-Teamchef Andreas Germann sich erneut für dieses Wochenende von der Rundstrecke abwendet und seinen Dallara F309/11 am heimischen Berg, zusammen mit Frank Debruyne präsentiert. Gerade in der Formel 3 erwartet der veranstaltende Homburger Automobilclub ein starkes Teilnehmerfeld.

 

CR-Racingteam erfolgreich in Böhmen

REMUS Formel Pokal – Autodrom Most

afr-pokale-Most-Juni-2016 197Das Autodrom Most war die dritte Station im diesjährigen Kalender zum REMUS Formel Pokal und  zum Deutschen Formel 3 Pokal. “Wir kommen gern nach Most, weil ich die Strecke fahrerisch sehr schätze. Es macht hier unwahrscheinlich Spaß zu fahren“, sagt Andreas Germann. Der Pirmasenser konnte im 1.Qualifying auch gleich mit guten Zeiten überzeugen und stellte seinen Dallara 309 Volkswagen in die dritte Startreihe. “Ich hatte hier wie die anderen übrigens auch einen Vorteil, weil wir am Donnerstag schon auf der Piste waren. Da hat man einen ganzen Tag zur Verfügung um einiges zu probieren und ich denke, die richtige Abstimmung fürs Auto haben wir gefunden“. Beim Start zum 1.Lauf ging für ihn alles gut, doch dann ein Dreher. Andreas Germann musste das Feld vorüber ziehen lassen. Seine Aufholjagd war sehenswert und brachte den Pirmasenser wieder nach vorn. “Von hinten kommend war das Unterfangen nicht einfach. Dann hast Du noch langsamere Fahrzeuge, die Dich einfach ein bremsen“, so Germann. Im Ziel lag er immerhin noch auf Rang 14 und im Deutschen Formel 3 Pokal auf Platz 4. Einige Punkte hatte er eingebüßt. Dementsprechend motiviert ging Andreas Germann im 2.Lauf ins Rennen.“Ich konnte mein Leistungsvermögen abrufen. Auch das Auto hat sehr gut funktioniert. Nach einem tadellosen Start setzte sich Germann im vorderen Mittelfeld fest und überquerte nach 17 Runden die Ziellinie als Achter. Im Deutschen Formel 3 Pokal reichte es mit Rang drei wieder zum Podestplatz und zählbaren Punkten, die er im 1.Lauf liegen lassen hatte. “Da kann man sich schon freuen, wenn das so läuft und eine greifbare Platzierung herausspringt“. Noch mehr Freude bereiteten Ihm die Ergebnisse von Tochter Angelique. Sie legte im Autodrom Most eine starke Performance an den Tag und holte im Deutschen Formel 3 Pokal ihren ersten Doppelsieg. Beachtenswert ebenfalls ihr fünfter Platz im 2.Lauf in der Gesamtwertung zum REMUS Formel Pokal. Mit dieser Leistung ist Angelique im Formelsport richtig angekommen und der Respekt der männlichen Kollegen wird immer größer. In den kommenden zwei Wochen wird man sich beim CR-Racingteam auf das nächste Rennen (9.-10.Juli) vorbereiten. Dann geht es für die Mannschaft aus Pirmasens zum Heimspiel nach Hockenheim.

(Presse CR Racing Team 22.06.2016)

Andreas Germann verteidigt Tabellenführung

REMUS Formel Pokal – Imola

_7D_0063Beim 2.Wochenende zum REMUS Formel Pokal in Imola hat die Formelliga für den Breitensport zwei sehr actionreiche Rennen erlebt. Zusammen mit der F.2 Italien Trophy wurde auf dem Autodromo „Enzo e Dino Ferrari“ spannender Formel 3 Sport geboten. Für Andreas Germann mit seinem CR- Racingteam kam es darauf an, die Leistungen vom Auftaktwochenende auf dem Red Bull Ring zu bestätigen. Dies ist dem Pirmasenser auf jeden Fall gelungen. Auf dem 4,909  Kilometer langen ehemaligen Formel 1 Kurs blieb Andreas Germann in beiden Läufen mit seinem F3 Dallara 308 Volkswagen in den Punkten zum REMUS Formel Pokal. Nach anfänglichen Problemen im Qualifying vermochte sich Germann zu steigern. “Ich denke, mit den beiden Resultaten kann ich wirklich zufrieden sein. Wir hatten hier 28 Fahrzeuge am Start. Die Leistungsdichte war enorm. Beide Rennen waren durch äußere Einflüsse geprägt. Im 1.Lauf hatten wir zunächst Regen. Dann trocknete die Strecke ab. Ich denke im 2.Rennen haben die vielen Safety-Car-Phasen den Verlauf beeinflusst, so dass viele Piloten das Problem hatten, ihre gewohnte Performance wie gewünscht durch zu ziehen“. Richtig freuen konnte sich Andreas Germann über Tochter Angelique, die insbesondere im 1.Lauf nur knapp das Podium verpasst hat und ihr wohl bisher bestes Formel-Resultat mit Rang vier im REMUS Formel 3 Pokal einfahren konnte. “Das macht einen ja schon stolz, wenn man sieht, welche Entwicklung Angelique genommen hat“. Die Konkurrenten jedenfalls zollten der 25-jährigen höchsten Respekt und wissen um ihre Leistungsstärke. Andreas Germann hatte sich für Imola vorgenommen, in der Wertung zum „Deutschen Formel 3 Pokal“ seine Führung zu verteidigen. Das hat er mit den Rängen drei und vier umsetzen können. Seine Verfolger sind an den Pirmasenser jedoch herangerückt. Hinter Germann liegt Jörg Sandek mit zwei Punkten Rückstand auf Platz 2. Einen richtig großen Sprung nach vorn hat Angelique Germann gemacht. Sie siegte in der Deutschen Formel 3 Wertung im 1.Lauf, fuhr im 2.Head auf Rang zwei und hat zum derzeit Dritten Dr. Ulrich Drechsler um zwei Zähler aufgeschlossen. Wenn man auf die Tabelle im „Deutschen Formel 3 Pokal“ blickt, sind in der nahen Zukunft  spannende Auseinandersetzungen zu erwarten. Diese Woche gibt es die erste Gelegenheit dazu. Der Remus Formel Pokal ist im tschechischen Most (17.-19.Juni) zu Gast. Im Rahmen der FIA Zone Meisterschaft zählt die Formel 3 zu den absoluten Hihtlights. “Wir wollen in Most wieder in die Punkte. Wenn es uns gelingt, für das Qualifying ein vernünftiges Setup zu finden, rechne ich mir für den Start in Tschechien schon einiges aus“, sagt Andreas Germann.

(Presse CR Racingteam)

ajax-loader